Error: no file object

Maßnahmen des Aktionsplans

Mit Michael Proschek-Hauptmann haben wir einen Umwelt-Experten in unseren Reihen, der gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern verschiedener zivilgesellschaftlicher Organisationen und anderen Stakeholdern unsere hohen Standards und Maßnahmen fortlaufend evaluiert und Verbesserungsmöglichkeiten prüft. Unser Maßnahmenpaket in Rumänien geht weit über die dort geltenden gesetzlichen Bestimmungen hinaus. Seit dem Jahr 2017 haben wir mehr als 1 Million EUR in diese moderne Sicherheitsarchitektur investiert.

Due Diligence System

Die HS Timber Group hat ein Sorgfaltspflichtssystem (Due Diligence-System) implementiert, das auf spezifischen Analysen der Beschaffungsrisiken je Holz-Herkunftsland basiert.mehr ...

Durch eine genaue Überprüfung aller Dokumente, weitreichende Vor-Ort Kontrollen von Lieferanten und Waldbesitzern durch unsere eigenen oder externe Experten und einen erneuten Konformitätscheck bei der Übernahme von Holzlieferungen stellen wir die Rechtmäßigkeit jeder einzelnen Zulieferung sicher. Nicht konforme Transporte werden abgelehnt.... weniger

GPS-Tracking für volle Transparenz in der Lieferkette

Jede rumänische Rundholzlieferung, die bei uns ankommt, wird genauestens und für die Öffentlichkeit nachvollziehbar überprüft.mehr ...

Unser modernes GPS-System Timflow (www.timflow.com) trackt jeden LKW, der rumänisches Sägerundholz in unsere Werke liefert. Damit kann nachgewiesen werden, woher das Holz stammt. Diese Informationen (darunter die GPS Koordinaten des Ladeortes und der gesamten Route, die Fotos von der Ladung und die Referenzen zu den offiziellen Dokumenten) sind für jedermann und jederzeit zugänglich. Das ist einzigartig in der weltweiten Holzindustrie.... weniger

Kein Holz aus Nationalparks

Obwohl der rumänische Gesetzgeber Abholzungen in so genannten Pufferzonen sowie Schadholzernten in Nationalparks erlaubt, akzeptieren wir grundsätzlich keine Lieferungen aus Nationalparks.mehr ...

Unserer Lieferanten verpflichten sich vertraglich dazu. Um die Einhaltung dieses Prinzips sicherzustellen, werden die ankommenden Holzlieferungen speziell auch auf diese Aspekte hin überprüft. Dies geschieht mit dem eigens dafür entwickelten GPS-Monitoringsystem Timflow, das die Route des Lkws aufzeichnet. Darüber hinaus werden die gesetzlich geforderten Herkunftsdokumente (Erntemengenfeststellung), der Lieferschein (Aviz) den der Lieferant mitführen muss, und die von der Nationalparkverwaltung zur Verfügung gestellten Informationen verglichen und überprüft. Lieferanten, die Lagerplätze betreiben und die auch Holz aus Pufferzonen von Nationalparks beziehen, können nur an die HS Timber Group verkaufen, wenn sie durch physische Trennung garantieren, dass kein derartiges Holz an uns geliefert wird. Lieferanten, die solche Mengen beziehen werden ständig auditiert. Jene die eine physische Trennung nicht garantieren können, werden für die Zeit der Erntegenehmigung für diese Fläche suspendiert.... weniger

Strenge Kontrollen bei sensiblen Waldgebieten

Die HS Timber Group hat ein Due Diligence System entwickelt, das strikt auf Risikoanalysen für die unterschiedlichen Einkaufsregionen basiert.mehr ...

Die Herkunft des zugekauften Holzes wird mittels genauer Verifizierung aller Dokumente und Vor-Ort-Kontrollen festgestellt. Dabei werden alle verfügbaren Karten und Informationen verwendet, um sicherzustellen, dass kein Holz aus rumänischen Nationalparks bezogen wird. Dabei werden auch Urwälder und UNESCO-gelistete Gebiete berücksichtigt. Erhält die HS Timber Group Holzlieferungen aus diesen Gebieten oder von Holzplätzen in unmittelbarer Nähe von Nationalparks oder Urwaldgebieten, führen unsere Mitarbeiter der Lieferkettenkontrolle vor Ort Audits durch und überprüfen die für die Holzernte erforderlichen Dokumente (APV, Erntebewilligungen, Karten). Damit wird sichergestellt, dass das Holz nicht aus solchen Gebieten stammt. Anderenfalls werden die Transporte abgelehnt. Alle diese Karten, die die Grenzen von Nationalparks, UNESCO-Kulturerbe und Urwald, aber auch mögliche Urwaldgebiete (PIN-MATRA) enthalten, sind im Timflow-System verfügbar.... weniger

Elektronische Verifizierung der Liefermengen

Um sicherzustellen, dass die im Frachtbrief angegebene Liefermenge der tatsächlichen Lieferung entspricht, verwenden wir ein elektronisches 3D-Messsystem.mehr ...

Ein geeichter Laserscanner vermisst das angelieferte Rundholz. Die vom Lieferanten am Aufladeort festgestellten und im Frachtbrief festgehaltenen Mengen werden überprüft. Holzmengen die über die gesetzliche Toleranz hinaus gehen, werden separiert und der Behörde gemeldet und sind damit von der Produktion ausgeschlossen.... weniger

Strenge Kontrollen – jedem Hinweis wird nachgegangen

Alle Lieferanten werden einem intensiven Audit Prozess unterzogen, bevor sie erstmals an die HS Timber Group liefern können.mehr ...

Dabei werden rechtliche, finanzielle und geschäftsethische Kriterien beurteilt. Als „neu“ gilt ein Lieferant auch wenn er zumindest ein Jahr nicht an uns geliefert hat, oder eine Suspendierung aufgehoben wurde. In weiterer Folge unterliegen unsere Lieferanten einem Audit Programm, welches sicherstellt, dass jeder Lieferant regelmäßig kontrolliert wird. Lieferanten mit Holzlagerplätzen werden abhängig von ihrer Größe mindestens einmal im Jahr vor Ort kontrolliert. Wir sind jedem Hinweis auf mögliche Unregelmäßigkeiten dankbar und gehen jedem einzelnen davon selbstverständlich nach.... weniger

Ausschluss von Lieferanten bei Nichteinhaltung des Verhaltenskodex oder der Einkaufspolitik

Wir haben höchste Standards für die Auswahl und Zusammenarbeit mit Lieferanten. Diese müssen sich insbesondere zu unserem Verhaltenskodex für Lieferanten bekennen.mehr ...

Genauso wie die kompromisslose Einhaltung der Holzbeschaffungsgrundsätze ist dieser Teil der Liefervereinbarung. Stoßen wir auf Unregelmäßigkeiten in der Lieferkette, ziehen wir umgehend Konsequenzen. Mit Lieferanten, die wegen unrechtmäßigem Holzeinschlag oder wegen Korruption verurteilt wurden, machen wir keine Geschäfte.... weniger

Permanente Verbesserung - Regelmäßige Überprüfung durch externe Experten

Die HS Timber Group möchte die hohen Standards für die Lieferkettensicherheit langfristig halten. Mit Hilfe externer Expertinnen und Experten, welche die Systeme untersuchen und bewerten, stellen wir sicher, immer die aktuellsten Maßnahmen und Systeme im Einsatz zu haben.mehr ...

In der Vergangenheit haben unabhängige Expertenorganisationen wie u.a. INDUFOR aus Finnland und KPMG Canada die Sicherheitssysteme des Unternehmens unter die Lupe genommen. Sie bestätigen die Effizienz der gesetzten Maßnahmen und helfen gleichzeitig, einen beständigen Verbesserungsprozess voranzutreiben.... weniger

Kontrollen zur Europäischen Holzhandelsverordnung – EUTR

Seit Inkrafttreten der EUTR im Jahr 2013 wurde das Due Diligence System der HS Timber Group 17 Mal von den zuständigen Behörden kontrolliert.mehr ...

Im Zuge aller bisherigen behördlichen EUTR-Überprüfungen wurde die Einhaltung der gesetzlichen Sorgfaltspflichten (Due Diligence) bestätigt.... weniger

Compliance Programm und regelmäßige Anti-Korruptionsschulungen

Der HS Timber Group Code of Conduct für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist die Grundlage für ethisches Verhalten im Geschäftsumfeld unseres Unternehmens.mehr ...

Ein unabhängiger und wenn nötig anonymer Berichtskanal direkt ins Group Compliance Office steht jeder Mitarbeiterin und jedem Mitarbeiter zur Verfügung, um Verstöße zu melden.Die HS Timber Group führt regelmäßig Schulungen mit externen Expertinnen und Experten durch. Regelmäßige Antikorruptionstrainings schulen und sensibilisieren unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, besonders auch jene, die im Einkauf tätig sind.Die HS Timber Group kooperiert für diese Trainings auch mit der International Anti-Corruption Academy (www.iaca.int), die das Unternehmen durch maßgeschneiderte Weiterbildung und dem Zugang zu einem internationalen Expertennetzwerk in seinem Compliance Programm unterstützt.... weniger

"Open Doors – policy" für NGOs

Dem Bekenntnis zum Dialog mit NGOs entsprechend öffnet die HS Timber Group ihre Tore für Nicht-Regierungsorganisationen.mehr ...

Nach entsprechender Registrierung bei der Compliance Abteilung des Unternehmens und der Unterzeichnung einer branchenüblichen Geheimhaltungserklärung (in Bezug auf die eingesetzten Technologien) können Vertreter von anerkannten NGOs unangemeldet unsere Werke besuchen. Ziel ist es, unsere Anstrengungen für eine sichere Lieferkette absolut transparent darzustellen.... weniger

Intensiver und aktiver Dialog mit Stakeholdern

Wir stehen in ständigem Kontakt mit Umweltschutzorganisationen und anderen Stakeholdern und nehmen Kritik und Anregungen ernst.mehr ...

In regelmäßigen Konsultationen informieren wir unsere Stakeholder über unsere Aktivitäten und integrieren aktiv externe Sichtweisen in unser unternehmerisches Handeln. Hinweisen zur Lieferkette wird im Zuge der Sicherheitsmechanismen nachgegangen und sie werden gründlich untersucht.... weniger

Aufgestocktes Compliance Team

Die HS Timber Group hat die Ressourcen im Bereich Compliance und Supply Chain Control massiv ausgebaut..mehr ...

Mittlerweile kümmern sich mehr als 16 spezialisierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter um die Integrität der Lieferkette und um ein ethisches unternehmerisches Handeln.Um Interessenkonflikte auszuschließen, ist die gesamte Lieferkettensicherung organisatorisch vom Holzeinkauf getrennt.... weniger

Nachhaltigkeitsprozess und Umweltmanagement

Im Jahr 2017 startete die HS Timber Group einen internen Nachhaltigkeitsprozess, um die Prinzipien einer nachhaltigen Entwicklung breit im Unternehmen zu verankern.mehr ...

Die HS Timber Group hat sich dabei Umweltziele gesetzt wie z.B. die Reduktion des Energieeinsatzes pro produzierter Produkteinheit um 25% oder die Einsparung von 30% CO2 Emissionen bis ins Jahr 2025. Auch hat sich das Unternehmen selbst verpflichtet, bis zum Jahr 2025 ausschließlich Holz aus zertifizierter und nachhaltiger Forstwirtschaft einzukaufen.... weniger

Förderung einer schonenden Forstwirtschaft

Um eine schonende Forstwirtschaft zu fördern, integriert das Unternehmen Bewusstseinsbildungs- und Informationsmaßnahmen für rumänische Holzernteunternehmen in sein Vor-Ort Audit System.mehr ...

Um Fortschritte zu messen, werden seit 2018 im Zuge dieser Audits im Wald auch Kriterien wie Gewässer- und Bodenschutz mitbewertet und die Ernteunternehmen aktiv über schonende Ernte- und Bewirtschaftungspraktiken informiert.... weniger

Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz

Die HS Timber Group hat umfassende Richtlinien zu Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz erarbeitet. Das deklarierte Ziel ist es keine Arbeitsunfälle zu haben. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden regelmäßig geschult, um dieses Ziel nachhaltig zu erreichen.mehr ...

... weniger

Zukunftsprojekt: Schutz rumänischer Wälder durch Satelliten-Monitoring

Die HS Timber Group hat 2018 mit GRAS (Global Risk Assessment Services, www.gras-system.org) eine Methodik zur Identifizierung potenzieller Urwaldgebiete in Rumänien entwickelt.mehr ...

Moderne Satellitenanalysetools sind imstande, Veränderungen in der Waldoberfläche zu erkennen, auszuwerten und zu lokalisieren. Die gewonnenen Erkenntnisse könnten in Zukunft dafür verwendet werden, potenzielle Urwaldflächen zu erfassen bzw. Hinweise für die Vorortkartierung zu geben. Die HS Timber Group hat die Methodik NGOs und dem rumänischen Staat zur Verfügung gestellt, um rasch den nachhaltigen Schutz dieser Flächen zu ermöglichen.... weniger

Wiederaufforstung und CSR Engagement

Bereits im September 2017 wurde gemeinsam mit dem Verband der Forstverwalter und mit wissenschaftlicher Unterstützung der Universität Suceava ein mehrjähriges Aufforstungsprojekt in Rumänien, Tomorrow's Forest, gestartet.mehr ...

Das Projekt konzentriert sich auf degradiertes Waldland kleiner privater Eigentümer und lokaler Gemeinschaften und will den Wäldern in Rumänien Mehrwert und Sicherheit bringen. Ziel ist es, in den nächsten Jahren rund 1 Million Bäume zu pflanzen. Seit 2019 wird das Projekt über die Tomorrow‘s Forest Foundation abgewickelt. Die HS Timber Group und die Tomorrow‘s Forest Foundation sind eine strategische Partnerschaft eingegangen, um gemeinsam an der Umsetzung von Umwelt- und Sozialprojekten zu arbeiten. Die Stiftung wurde im Jahr 2019 mit Unterstützung der HS Timber Group gegründet. Die Mission der Stiftung ist es, zum Schutz und zur verantwortungsvollen Bewirtschaftung der Wälder und zur Entwicklung einer nachhaltigen Forstwirtschaft in Rumänien beizutragen. Mit dieser strategischen Partnerschaft strebt die HS Timber Group eine gezieltere und wirkungsvollere Umsetzung des CSR Engagements des Unternehmens an. Die HS Timber Group hat bisher alleine in Rumänien bereits mehr als 6 Millionen EUR in Gemeinwohl Projekte investiert.... weniger

Die HS Timber Group unterstützt darüber auch in anderen Ländern wie Österreich oder Indien Umwelt-, Sozial- und Bildungsprojekte.Sie sind an näheren Informationen zu unseren Maßnahmen interessiert? Für mehr Details kontaktieren Sie bitte:

Michael Proschek-Hauptmann
Head of Compliance and Sustainability
michael.proschek[at]hs.at